Darlehensvertrag Muster

Darlehensvertrag Muster

© Eisenhans – Fotolia.com

Wir bieten kostenlose Darlehensvertrag Muster an. Diese wurden vor dem Hintergrund eines privaten Darlehen entworfen, können jedoch ebenso gut im beruflichen und gewerblichem Umfeld verwendet werden. Vereinbart wird ein Darlehen über einen, im fertigen Darlehensvertrag, zu definierenden Betrag. Die Muster stehen vollkommen kostenfrei und ohne jegliche Angabe von Daten oder der Anmeldung an einem Newsletter zum Download zur Verfügung.

Darlehensvertrag Muster herunterladen

Der folgende Link führt zu den Downloads der Darlehensvertrag Muster. Wir bieten diverse Dokumente für unterschiedliche Office Pakete. Alle gängigen Versionen werden abgedeckt, sodass für jede Office Anwendung eine optimierte Version bereit steht. OpenOffice und LibreOffice stehen kostenlos im Netz zur Verfügung, sollte es noch kein Office Programm auf dem eigenen Computer geben. Einige Dokumente sind zudem kompatibel mit Google Documents, speziell die OpenOffice und LibreOffice Versionen.



Hier die Darlehensvertrag Muster herunterladen →

Was ist ein Darlehensvertrag?

In einem Darlehensvertrag vereinbaren zwei Parteien, der Darlehensgeber und der Darlehensnehmer, schriftlich die Konditionen sowie die Rechte und Pflichten zu einem Darlehen. Da es sich dabei um einen Vertrag handelt in dem Rahmenbedingungen für ein Darlehen gesetzt werden, nennt man ihn Darlehensvertrag.

Verschiedene Formen des Darlehensvertrag kommen in der Praxis vor. Zum einen gibt es das Bardarlehen. Unser Darlehensvertrag Muster zielt genau darauf ab. In dem Abschnitt Darlehensbetrag wird angegeben über welche Summe ein Darlehen gewährt wird. Das Sachdarlehen kommt ebenso in Frage. Auch dafür kann das Darlehensvertrag Muster verwendet werden. Hier muss lediglich die Angabe des Darlehens etwas verändert werden. Es wird angegeben über welche Sache ein Darlehen gewährt wird und welchen Wert dies hat.

Gesetzliche Bestimmungen

Im § 488 des bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) werden vertragstypische beim Darlehensvertrag geregelt. Diese müssen in der Praxis entsprechend berücksichtigt werden. Im Detail wird dort definiert, wozu sich der Darlehensnehmer und Darlehensgeber grundlegend verpflichten. Die vertraglichen Details, wie zum Beispiel Laufzeiten eines Darlehen und ähnlichem, können mit eigenem Ermessen ausgestaltet werden.

Gemäß § 488 (1) BGB ist der Darlehensgeber verpflichtet den vereinbarten Geldbetrag in der vereinbarten Höhe zur Verfügung zu stellen. Im Darlehensvertrag Muster wird dies über die Angabe im Abschnitt “Darlehensbetrag” definiert.

Im Abschnitt (2) § 488 BGB wird definiert wie Zinsen zurückzuzahlen sind, falls dies ist Darlehensvertrag nicht abweichend definiert beziehungsweise vereinbart wurde.

Der letzte Abschnitt, (3) § 488 BGB, reguliert die Rückzahlung eine Darlehens. Auch hier werden vertragliche Vereinbarung aus dem Vertrag nicht berührt und “überstimmt”.

Darlehen und Kredit, der Unterschied

In der Praxis werden die Begriffe Darlehen und Kredit als gleichwertig angesehen und verwendet. Es gibt allerdings unterschiede, speziell von einem juristischen Standpunkt aus betrachtet. Großer Unterschied ist der Vertragsschluss und Zustandekommen eines Darlehens- bzw. Kreditvertrages. So gilt ein Kreditvertrag bereits als geschlossen, wenn beide Vertragsparteien diesen unterzeichnet haben. Er ist dann rechtsgültig. Ein Darlehensvertrag hingegen ist erst dann gültig, wenn die im Darlehensvertrag vereinbarte Summe überwiesen beziehungsweise an den Darlehensnehmer ausgezahlt wurde.

Ein weiterer Unterschied besteht darin dass ein Kredit, zumindest theoretisch, auch unentgeltlicher Natur sein könnte. Bei einem Darlehen hingegen werden auf den Darlehensbetrag immer Zinsen bezahlt. Bei einem privaten Kredit könnte man hingegen zum Beispiel auf Zinsen verzichten. Dies ist jedoch rein juristisch gesehen relevant und spielt in der Praxis oft keine große Rolle. Unser Darlehensvertrag Muster ist optimal darauf abgestimmt.